1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jobs: Spielebranche sucht Entwickler…

Mir tut Daniel Ziegener leid, solche Themen sollten gar kein Kommentarforum mehr bekommen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mir tut Daniel Ziegener leid, solche Themen sollten gar kein Kommentarforum mehr bekommen

    Autor: dilaracem 03.12.19 - 21:15

    Es ist wirklich so peinlich und man kann es sich an fünf Fingern ausrechnen, was herauskommt, wenn man in IT-Foren über Feminismus oder Quote diskutieren lässt. Immer das gleiche Klientel, das sich hier äußert, weil die IT-Branche durchsetzt ist von diesem gesellschaftsschädlichen Männlichkeitsgebaren. Selbst die wenigen Frauen hier haben sich diesem Umfeld schon angepasst. Vielleicht glauben sie sogar, sie würden bei der nächsten Beförderung nicht übergangen, wenn sie das machen. Irgendwann, vielleicht schon in 5 Jahren, merken sie es dann.

    Mir tut der Autor richtig leid, dass er so einen Mist unter seinem Artikel lesen muss. Deshalb bin ich dafür, dass solche Artikel, die regelmäßig solche Reaktionen bekommen, in Zukunft einfach für sich stehen und es dafür kein Kommentarforum mehr gibt.

    Am "besten" gefallen hat mir ja dieser eine Kommentator mit seinem Hinweis auf eine "preisgekrönte" Videoreihe, die schon seit Jahren immer wieder in Foren wie diesen erwähnt wird. Der sollte allerdings nur mal 5 Minuten dazu googeln und sich fragen, warum ein Verein, der Rechtsextreme unterstützt, diesen Preis vergeben hat. Vielleicht merkt er es ja. Aber wahrscheinlich hat er es auch schon lange gemerkt.

  2. Re: Mir tut Daniel Ziegener leid, solche Themen sollten gar kein Kommentarforum mehr bekommen

    Autor: divStar 03.12.19 - 22:22

    Ich habe gedacht, dass Frau Lux einen neuen Namen - vielleicht zu Testzwecken - angenommen hat.

    Mir stellt sich immer die Frage: warum müssen es 50% weibliche Entwickler sein?

  3. Re: Mir tut Daniel Ziegener leid, solche Themen sollten gar kein Kommentarforum mehr bekommen

    Autor: Umaru 03.12.19 - 22:44

    > deshalb bin ich dafür, dass solche Artikel, die regelmäßig
    > solche Reaktionen bekommen, in Zukunft einfach für sich stehen und es dafür
    > kein Kommentarforum mehr gibt.

    Da hilft doch sicher eine Quote für richtige Reaktionen ^_^

  4. Re: Mir tut Daniel Ziegener leid, solche Themen sollten gar kein Kommentarforum mehr bekommen

    Autor: StaTiC2206 04.12.19 - 09:23

    warum sollte man eine Diskussion unterbinden? Nur weil einem die Antworten nicht passen? Solange eine Diskussion sachlich geführt wird sollte man nichts deaktivieren, sperren oder zensieren. Und jeder darf seine Meinung haben und argumentativ vorbringen. Ob diese Meinung jetzt richtig oder dämlich ist ist erstmal irrelevant

  5. Re: Mir tut Daniel Ziegener leid, solche Themen sollten gar kein Kommentarforum mehr bekommen

    Autor: Huanglong 04.12.19 - 09:49

    Sehe Ich nicht so. Golem muss diese Artikel schließlich nicht schreiben. Und schon gar nicht zum 4. mal, wobei der Inhalt immer der gleiche ist:

    Wir brauchen mehr Frauen in der IT, weil isso. Aber die Frauen kommen nicht in die IT, weil die Gesellschaft doof ist. Was man da jetzt machen kann, wissen wir auch nicht.

    Ganz toll, so weit waren wir auch schon. Auch der 100. Artikel mit gleichen Inhalt ändert daran nichts. Gut, sicher kann man die auch einfach ignorieren. Aber im Moment regt mich das ewige Gejammer leider noch auf.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.19 09:53 durch Huanglong.

  6. Re: Mir tut Daniel Ziegener leid, solche Themen sollten gar kein Kommentarforum mehr bekommen

    Autor: Jaheatty 04.12.19 - 11:33

    dilaracem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Selbst die wenigen Frauen hier haben sich diesem
    > Umfeld schon angepasst. Vielleicht glauben sie sogar, sie würden bei der
    > nächsten Beförderung nicht übergangen, wenn sie das machen. Irgendwann,
    > vielleicht schon in 5 Jahren, merken sie es dann.


    Ich fühle mich darauf nun einfach mal angesprochen. Ich vermute niemand behauptet das es solche Dinge wie Sexismus, Mobbing usw usw. gibt.
    Aber das tut es nicht nur. In der IT Branche herscht nunmal ein Fachkräftemangel (mal ganz abgesehen von den eigentlichen Statistiken dazu, kann ich das durch die ganzen Xing, LinkedIn usw. anfragen nur Bestätigen)

    Frau hat die Möglichkeit, Informatikkurse zu belegen. Wir haben gute Job Möglichkeiten. Wir haben auch gute Aufstiegschancen.
    Ich sehe nicht das die Branche selbst uns da Steine in den Weg legt. Und auch keiner meiner bisherigen Kollegen hat mich irgendwie als nicht gleichwertig behandelt.

    In meinem Freundes und Bekanntenkreis haben die meisten Frauen Soziale Berufe - einfach weil sie genau das tun wollten. Keine von ihnen hatte Lust in IT zu gehen - sowie ich keinen sozialen Beruf wollte.
    Ich glaube das sehr viel eben einfach von den Persönlichen Interessen abhängt.

  7. Re: Mir tut Daniel Ziegener leid, solche Themen sollten gar kein Kommentarforum mehr bekommen

    Autor: Mikrotherion 04.12.19 - 11:49

    dilaracem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir tut der Autor richtig leid, dass er so einen Mist unter seinem Artikel
    > lesen muss. Deshalb bin ich dafür, dass solche Artikel, die regelmäßig
    > solche Reaktionen bekommen, in Zukunft einfach für sich stehen und es dafür
    > kein Kommentarforum mehr gibt.

    Tolles Verständnis von Demokratie.
    Meinungen sind nur erlaubt, wenn sie genehm sind.

  8. Re: Mir tut Daniel Ziegener leid, solche Themen sollten gar kein Kommentarforum mehr bekommen

    Autor: Teeklee 04.12.19 - 11:57

    Mikrotherion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dilaracem schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mir tut der Autor richtig leid, dass er so einen Mist unter seinem
    > Artikel
    > > lesen muss. Deshalb bin ich dafür, dass solche Artikel, die regelmäßig
    > > solche Reaktionen bekommen, in Zukunft einfach für sich stehen und es
    > dafür
    > > kein Kommentarforum mehr gibt.
    >
    > Tolles Verständnis von Demokratie.
    > Meinungen sind nur erlaubt, wenn sie genehm sind.

    Ist halt oft so, Meinungsfreiheit heißt eben auch, dass man die Kritik an der eigenen Meinung / Aussage tolerieren muss, denn diese Kritik, ist ebenfalls eine Meinungsäußerung.

    Aber Extremisten haben oft ein Problem damit. Siehe AFD usw. Die hauen ja auch raus ohne ende, wenn aber was zurück kommt, geht die Meinungsfreiheit plötzlich zu weit.

  9. Re: Mir tut Daniel Ziegener leid, solche Themen sollten gar kein Kommentarforum mehr bekommen

    Autor: GregorMaier 04.12.19 - 16:10

    dilaracem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist wirklich so peinlich und man kann es sich an fünf Fingern
    > ausrechnen, was herauskommt, wenn man in IT-Foren über Feminismus oder
    > Quote diskutieren lässt. Immer das gleiche Klientel, das sich hier äußert,
    > weil die IT-Branche durchsetzt ist von diesem gesellschaftsschädlichen
    > Männlichkeitsgebaren. Selbst die wenigen Frauen hier haben sich diesem
    > Umfeld schon angepasst. Vielleicht glauben sie sogar, sie würden bei der
    > nächsten Beförderung nicht übergangen, wenn sie das machen. Irgendwann,
    > vielleicht schon in 5 Jahren, merken sie es dann.
    >
    > Mir tut der Autor richtig leid, dass er so einen Mist unter seinem Artikel
    > lesen muss. Deshalb bin ich dafür, dass solche Artikel, die regelmäßig
    > solche Reaktionen bekommen, in Zukunft einfach für sich stehen und es dafür
    > kein Kommentarforum mehr gibt.
    >
    > Am "besten" gefallen hat mir ja dieser eine Kommentator mit seinem Hinweis
    > auf eine "preisgekrönte" Videoreihe, die schon seit Jahren immer wieder in
    > Foren wie diesen erwähnt wird. Der sollte allerdings nur mal 5 Minuten dazu
    > googeln und sich fragen, warum ein Verein, der Rechtsextreme unterstützt,
    > diesen Preis vergeben hat. Vielleicht merkt er es ja. Aber wahrscheinlich
    > hat er es auch schon lange gemerkt.

    Das einzige was peinlich ist, ist dein Gesabbel. Im Studium hatten wir 3 Frauen, 2 waren nach dem Grundstudium weg. In der Berufsschule hatten wir 2 Frauen(!), die wurden massiv gefördert und bekamen sogar einen persönlichen Mentor gestellt, wir empfanden es auch recht unfair wie der Dozent denen größenteils die Projektarbeit abgenommen hat, es fehlte aber auch am technischen Verständnis. Auf der Arbeit haben wir neuerdings 2 Frauen im Team, eine ist nun schwanger und demnächst wieder weg, beide pflegen lediglich Lastenhefte in Doors. Kürzlich gab es ein Hackathon der das ganze WE ging (demnach Freizeit), Frauenquote 0%, das ist nun mal Realität und Quoten werden oft realisiert indem der Gegenseite Steine in den Weg gelegt werden und dies stößt eben auf Widerstand. In Berlin werden vielen Stellen im öffentlichen Dienst bevorzugt an Frauen oder Menschen mit Migrationshintergrund vergeben .. schöne neue Welt, dann fühle ich mich bei der nächsten Bewerbung eben plötzlich als Frau.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.19 16:11 durch GregorMaier.

  10. Re: Mir tut Daniel Ziegener leid, solche Themen sollten gar kein Kommentarforum mehr bekommen

    Autor: GodsBoss 04.12.19 - 21:45

    > Es ist wirklich so peinlich und man kann es sich an fünf Fingern
    > ausrechnen, was herauskommt, wenn man in IT-Foren über Feminismus oder
    > Quote diskutieren lässt. Immer das gleiche Klientel, das sich hier äußert,
    > weil die IT-Branche durchsetzt ist von diesem gesellschaftsschädlichen
    > Männlichkeitsgebaren. Selbst die wenigen Frauen hier haben sich diesem
    > Umfeld schon angepasst. Vielleicht glauben sie sogar, sie würden bei der
    > nächsten Beförderung nicht übergangen, wenn sie das machen. Irgendwann,
    > vielleicht schon in 5 Jahren, merken sie es dann.

    Es könnte natürlich auch sein, dass in solchen Artikeln immer das gleiche Falsche steht, das dann in den Kommentaren korrigiert hat. Ob das hier so ist, lasse ich mal bewusst offen, du hast dich ebenfalls eher nebulös geäußert. Das angebliche "gesellschaftsschädliche Männlichkeitsgebaren" wird von dir auch nicht weiter ausgeführt.

    > Mir tut der Autor richtig leid, dass er so einen Mist unter seinem Artikel
    > lesen muss. Deshalb bin ich dafür, dass solche Artikel, die regelmäßig
    > solche Reaktionen bekommen, in Zukunft einfach für sich stehen und es dafür
    > kein Kommentarforum mehr gibt.

    Wenn man mangels Argumenten keinen Diskurs aushält, sollte man das tun, ja. Offenbar haben Golem und der Artikel-Autor damit aber kein Problem.

    > Am "besten" gefallen hat mir ja dieser eine Kommentator mit seinem Hinweis
    > auf eine "preisgekrönte" Videoreihe, die schon seit Jahren immer wieder in
    > Foren wie diesen erwähnt wird. Der sollte allerdings nur mal 5 Minuten dazu
    > googeln und sich fragen, warum ein Verein, der Rechtsextreme unterstützt,
    > diesen Preis vergeben hat. Vielleicht merkt er es ja. Aber wahrscheinlich
    > hat er es auch schon lange gemerkt.

    Leider scheint der Kommentar von dir, auf den ich diese Antwort schreibe, auch dein einziger (zu diesem Artikel zu sein), jedenfalls zeigt mir die Browser-Suche deinen Namen nur einmal an. Schade, dass du diesen Hinweis nicht verlinkt hast und wohl auch nicht auf den entsprechenden Kommentar geantwortet hast, die Videoreihe ist auch nicht verlinkt oder namentlich genannt, der Verein ebenso nicht.
    Deine einzige Kritik scheint zu sein, dass der für die Videoreihe vergebene Preis von einem Verein stammt, der Rechtsextreme unterstützt. Das mag zwar alles sogar stimmen, würde aber am Wahrheitsgehalt des Inhalts nichts ändern (den ich aus den genannten Gründen nicht einschätzen kann).

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. Goldbeck GmbH, Monheim am Rhein, Hirschberg a.d. Bergstraße, Frankfurt, Bielefeld
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Leverkusen
  4. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto-Prämie Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus
  2. Zulieferprobleme Audi will E-Tron-Produktion in Brüssel kürzen
  3. Umweltprämie Hyundai und Renault gewähren Elektrobonus vor dem Staat

  1. Staatssekretäre: Versorgungsstand Telefónicas "dramatischer als bei anderen"
    Staatssekretäre
    Versorgungsstand Telefónicas "dramatischer als bei anderen"

    Der Beirat der Bundesnetzagentur hat nicht nur die Telefónica wegen ihres Rückstands beim LTE-Ausbau kritisiert. Auch Vodafone und die Telekom hätten viel nachzuholen, heißt es.

  2. Nintendo: Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr
    Nintendo
    Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr

    Statt 30 können 6.000 Monsterchen gelagert werden: Im Februar 2020 soll die Verwaltungs-App Pokémon Home für Smartphones, Tablets und Nintendo Switch erscheinen. Selbst sparsame Spieler dürften langfristig kaum ohne die Premiumversion auskommen.

  3. Bestandsdaten: Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest
    Bestandsdaten
    Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Zwar will die Bundesjustizministerin nun ihren Gesetzentwurf ändern, doch ganz verzichten will sie auf die Herausgabe nicht.


  1. 18:14

  2. 17:33

  3. 17:09

  4. 16:00

  5. 15:44

  6. 14:37

  7. 14:21

  8. 13:56