• IT-Karriere:
  • Services:

ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Marco Lenck, Vorstandsvorsitzender der DSAG
Marco Lenck, Vorstandsvorsitzender der DSAG (Bild: DSAG)

Erstmals sind die Investitionen in S/4 HANA höher als in die SAP Business Suite. Das hat der Investitionsreport der deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) ergeben, der am 23. Januar 2020 vorgestellt wurde. Die Relevanz der Business Suite habe weiter abgenommen und "den Wendepunkt klar überschritten". Erstmals in den vergangenen vier Jahren überwögen die "hohen und mittleren" Investitionen in S/4HANA On-Premise und Public Cloud (52 Prozent) vor denen in die Business Suite (35 Prozent).

Stellenmarkt
  1. ARIBYTE GmbH, Berlin
  2. AKKA GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart

S/4 Hana ist das wichtigste Produkt von SAP, das Software entwickelt, mit denen Unternehmen ihre Geschäftsprozesse steuern können. Dabei geht es um den Einkauf und die Materialbedarfsplanung, um Auftragseingang und Rechnungsstellung, um Buchführung und Budgetplanung. Die Software hält die Informationen bereit, automatisiert Routineaufgaben und erleichtert die Analyse von Zahlen. In der Technologiebranche spricht man von Enterprise Resource Planning (ERP).

Ihre SAP-Investitionen wollen 49 Prozent der Befragten steigern. Bei 19 Prozent der Unternehmen sinken die Budgets für SAP, bei 32 Prozent bleiben sie gleich. Die generell hohe Investitionsbereitschaft sieht der Investitionsreport in der allgemein angespannten wirtschaftlichen Gesamtsituation als bemerkenswertes Zeichen. Dies gilt demnach aber nicht für alle Bereiche: 24 Prozent der Befragten aus produzierenden Unternehmen gaben an, dass ihr Budget sinke. "Das könnte damit zusammenhängen, dass aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung Unternehmen zum Beispiel aus der Automobilindustrie trotz Digitalisierung noch etwas vorsichtiger in die Zukunft schauen", sagte Marco Lenck, Vorstandsvorsitzender der DSAG.

Die Quote derer, die in diesem Jahr noch auf S/4 HANA umsteigen wollen, stieg von 5 Prozent in den Jahren 2018 und 2019 auf 9 Prozent. "Viele, die einen Umstieg planten, haben diesen nun offensichtlich umgesetzt oder sind gerade dabei", erläuterte Lenck. In den kommenden drei Jahren planen sogar 40 Prozent umzusteigen. Experten waren davon ausgegangen, dass der Wechsel schneller vollzogen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...
  3. (aktuell u. a. Emtec T700 Lightning > USB-A 1,2m für 8,89€, Emtec T650C Type-C Hub für 36...

Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /