Unser Leitbild

Wer sind wir?

Wir schreiben nicht nur über IT, Technik und Wissenschaft, wir begeistern uns auch für sie. Wir fassen Technik gern an, probieren sie aus, spielen mit ihr und erklären sie mit journalistischem Anspruch. Fachwissen auf unseren Themengebieten hilft uns einzuordnen, was wir sehen und eine kritische Distanz zu wahren. Mit Neugier gehen wir Sachverhalten nach, überprüfen sie und schauen immer wieder über den Monitorrand. Wir sehen uns als Anwalt unserer Leser, der Dialog mit ihnen ist uns wichtig.

Für wen schreiben wir?

Seit 1997 ist Golem.de ein Medium für diejenigen, die die Technik als Erste verstehen und anwenden, die Early Adopter. Wir richten uns an Entscheider, Multiplikatoren und Meinungsführer, die in ihrem beruflichen und privaten Umfeld IT-Experten sind. Weil IT für jeden Lebensbereich relevant geworden ist - vom Computer über das Auto bis hin zur Raumstation -, kommen immer neue Leser hinzu. Sie sind aufgeklärte Techniknutzer und in diesem Sinne Profis.

Was zeichnet uns aus?

Golem.de ist ein multimediales Magazin, das selbst Themen setzt und das Geschehen in der Branche verfolgt. Mit der Technik entwickelt sich unser Themenspektrum. Wir berichten über Entwicklungen der Hard- und Softwarebranche, über Programmierung, Mobilfunk, Netzpolitik, über wirtschaftliche und juristische Entwicklungen der Branche, über Spielkultur, Wissenschaft, Sicherheit und Nerdkultur.

Wir entdecken neue Technik früher als andere, erkennen ihr Potenzial und schreiben über Themen, die morgen relevant werden.

Die Basis unseres Angebots sind Nachrichten: Wir filtern für deutschsprachige Leser die wichtigsten Ereignisse heraus, prüfen sie und informieren kurz darüber. Bewertung bieten wir in Erklärstücken, Analysen, Interviews, Kommentaren, Features oder Tests. Wir stellen komplexe Sachverhalte so klar und einfach dar wie möglich, ohne durch Vereinfachung zu verfälschen. Wir setzen auf journalistische Eigenleistung und neue Formate im Text, bei Videos, Audio und Bildern.

Unsere eigene Plattform halten wir auf dem neuesten Stand und experimentieren mit neuen technischen Entwicklungen auf dem Desktop, mobil oder in anderen Systemen.

Was sind unsere journalistischen Prinzipien?

Gründliche Recherche, Faktentreue, Unabhängigkeit sowie Verständlichkeit und journalistische Qualität der Texte sind für uns selbstverständlich. Unsere Sprache ist klar und verständlich. Wir arbeiten nach dem Vieraugenprinzip: Keine Nachricht soll unkorrigiert online gehen. Pressemitteilungen und andere PR-Texte übernehmen wir nicht. An Pressereisen nehmen wir nicht teil, wenn damit Vorgaben zu Umfang und Thema der Berichterstattung verbunden sind, und legen offen, wenn Reisekosten für Redakteure von Unternehmen übernommen wurden.

Wo wollen wir hin?

Golem.de will die erste Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum sein, die ein technikinteressierter Leser ansteuert, um sich umfassend und gründlich zu informieren.

Folgen Sie uns
       

  1. Deutsche Industrie zu 5G

    "Eine Lex China darf es nicht geben"

  2. Kernel

    Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau

  3. Temtem

    Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz

  4. Boeing 777x

    Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug

  5. Elektroauto-Prämie

    Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus

  6. Journey to the Savage Planet im Kurztest

    Witzigkeit kennt keine galaktischen Grenzen

  7. Zulieferprobleme

    Audi will E-Tron-Produktion in Brüssel kürzen

  8. Gesundheitsbedenken

    Wieder Demonstrationen gegen 5G in der Schweiz

  9. TU104 statt TU106

    EVGA verkauft RTX 2060 KO mit höherer Rasterleistung

  10. Cirrus7 Incus A300 im Test

    Lautloses Ryzen-Genie aus Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de