Kann man, wenn man über den Paypal Käuferschutz zahlt verarscht werden?

Ich suche schon seit längerer Zeit eine DJI Mavic Pro für einen guten Preis, vor etwa 3 Tagen hat mich ein nett wirkender Typ angeschrieben das er diese Drohne verkauft.

Ich habe ihn nach Bildern gefragt, darauf hat er mir einige Bilder geschickt...

Ich habe ihn etwas ausgefragt zur Drohne er konnte auf alle meine Fragen gut antworten und war die ganze Zeit über sehr höflich und zuvorkommend.

Wir haben uns auf einen guten Preis und auf eine Zahlung über den Paypal KÄUFERSCHUTZ geeinigt...

Um ganz sicher zu gehen das er die Drohne hat, habe ich ihn gebittet einen Zettel mit meinem Namen auf die Drohne zulegen und mir ein Bild zu schicken, das tat er auch, also überwies ich das Geld über den Käuferschutz.

Der Verkäufer wollte am nächsten Tag die Drohne zur Post bringen und mir um 16:30 die Verfolgungsnummer/Trackingnummer schicken, aufeinmal bekomme ich eine Email von ebay kleinanzeigen das das Nutzerkonto meines Verkäufers wegen Verstoßes der Nutzungsbedingungen.

Ich versuchte ihn um 17:30 als ich keine Nachricht von ihm über Ebay kleinanzeigen bekommen habe, über seine PayPal Email zu kontaktieren: keinen Antwort bis jetzt.

Jedoch hat er, was ich erst später gesehen habe die Sendungsnummer/Trackingnummer über PayPal eingetragen...

KURZ UND KNAPP:

"KANN ICH OBWOHL ICH ÜBER DEN PAYPAL KÄUFERSCHUTZ GEZAHLT HABE VERARSCHT WORDEN SEIN?"

P.S Es sind ja erst 2 Tage seit dem Geldeingang vergangen, trotzdem bin ich mir nicht sicher ob ich verarscht wurde...

Betrug, Recht, eBay, eBay Kleinanzeigen, Betrugsversuch, paypal-kaeuferschutz, Scamm
6 Antworten
Shop droht wegen Ebay Kleinanzeigen - was tun?

Hallo,

ich habe ein sehr ungewöhnliches Hobby der Insektenhaltung, genauer genommen Ameisenhaltung und habe bei ebay Kleinanzeigen zwei Kolonien hinein gestellt, da sie für mich etwas langweilig waren wollte ich sie gegen den Einkaufspreis wenigstens wieder loswerden. Ein Freund von mir betreibt diesbezüglich ein Gewerbe und ich entschied ihm ohne seines Wissens etwas zu unterstützen, natürlich freiwillig und ohne irgendeinen Geldfluss indem ich eine weitere Anzeige aufgegeben habe in der ich eindeutig schrieb, dass ich nicht der Verkäufer wäre und ich mögliche Interessenten an seine offizielle Website weiterleiten würde.

Allerdings springt wie immer eine Person auf der Menge hervor, die selbst einen Shop besitzt und droht mit zum Finanzamt zu gehen sodass ich eine Abmahnung von 1200€ zahlen müsse da ich angeblich gewerblich verkaufe, ich habe versucht ihm die Lage zu erklären und nun droht er mir weil ich angeblich Schwarzarbeit betrieben hätte, wobei das garnicht stimmt. Außerdem fordert er, dass ich alle Anzeigen, in denen ich Ameisen verkaufe einstellen solle weil das illegal wäre ohne Gewerbe....

Nun wollte ich fragen wie das rechtlich nun richtig ist und ob der Händler mir überhaupt an den Kragen kann, schließlich sehe ich nichts, dass ich falsch gemacht hätte, obwohl mir mittlerweile von einem anderen Freund freundlicherweise mitgeteilt wurde, dass die Anzeige für diesen Freund wohl gegen eine ebay Richtlinie verstoße weshalb ich sie auch deaktiviert habe.

Ich wiederhole nochmal, anscheinend war die Anzeige nicht ganz unmissverständlich weshalb ich es dem Händler auch mehrfach erklärt habe, hier die Anzeige:

Shop droht wegen Ebay Kleinanzeigen - was tun?
Rechtsanwalt, Recht, eBay, eBay Kleinanzeigen, Ebay-verkauf, Rechtsfrage, Rechtslage
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema EBay