Fachärztliches Gutachtenn Führerschein,,bitte um bewertung?

Also in meinem Gutachten steht zuletzt;

Die Kooperation war ausreichend und situansanngemessen. Es bestand grundsätzliche Bereitschaft zur Mitwirkung bei der Anamneseerhebung und der Untersuchung. Das Kommunikationsverhalten war der Situation angemessen.

Es bestand ausreichend offenes Gesrpächsverhalten.

Die Kommunikation und die Darlegungen waren im Wesentlichen frei von inneren Widersprüchen.

Die Angaben widersprechen nicht dem gesicherten Erfahrungswissen, den wissenschaftlichen Erkenntnisse und der Aktenlage.

Die Angaben widersprechen auch nicht den vorliegenden oder erhobenen Befunden.

Die körperliche Untersuchung war weitgehend unauffällig.

Im Rhamen der Befunderhebung regaben sich Hinweise auf weitere verkehrsmedizinisch relevante Tatsachen, die nicht weiter untersucht werden konnten, weil sie nicht Anlass dieser Untersuchung waren:

Hinweise auf missbräuchlichen Einnahme von Diazepam

Amplyopie Links

Schädlicher Gebrauch von Alkohol; Generalisierte Angstörung.

Gutachtenergebnis

Bei Herrn Blablabla liegt eine verkehrselevante Erkrankung oder Beeinträchtigung (ADHS) vor, die nach Nr 1. der Vorbemerkung zur Anlage 4FeV die Fahreignung in Frage stellt. Diesbezüglich ist Herr Blablablabla nicht mit ausreichender Sicherheit in der Lage, den Anforderungen zum Führen von Kraftfahrzeugen der Gruppe 1 Gerecht zu werden.

Also das ist negativ oder ? Für ein zweites Gutachten habe ich KEIN Geld, insofern kann ich ohne das Gutachten abzugeben, gleich meinen Führerschein abgeben oder ?

Was denkt ihr, hat hier jemand Erfahrung

Recht, Führerschein, Gutachten, Ausbildung und Studium, Auto und Motorrad
4 Antworten
Kann oder wird mein Lappen eingezogen?

Hallo Leute, ich habe einen PKW und Lkw bis 40tonner Führerschein. Und vor ein paar Wochen wurde ich leider bei rot geblitzt also Ampelblitzer, weil ich es nicht geschafft habe vor der Kreuzung stehen zu bleiben da ich voll beladen war und die Ampel ca. 40 Meter vor der Kreuzung auf gelb geschaltet hat und ich habe da fast eine Vollbremsung gemacht, man hats aber an den Reifen gehört und ja ich sah das ich es nicht schaffe, dann bin ich wieder aufs Gas mit der Hoffnung nicht bei rot geblitzt zu werden. Nun ja heute hat mein Chef mit mit in ruhe darüber geredet und hofft drauf mein Führerschein nicht abgenommen wird. Ich habe total Angst. Ich habe den Lkw Schein noch nicht lange, allerdings meinen Pkw länger und ich hatte bis jetzt nur ein Blitzer weil ich innerorts bei erlaubten 50 eben 56kmh gefahren bin. Und mein Chef hat gemeint er muss das weiterleiten dass ich der Fahrer war. Und hofft dass, ich meinen Schein nicht verliere. Weil ich in der Probezeit bin und Azubi zum Berufskraftfahrer. Leute ich hab mega Angst. Hoffe nur dass die des bearbeiten mir gnädig sind. Ich weiß nicht ob ich deswegen meinen Führerschein verliere schließlich habe ich nix beschädigt oder gefährdet. Was soll ich machen? Man kommt halt nicht so schnell zum Stehen wenn man voll beladen ist. :(

Angst, Führerschein, Fahrschule, Führerscheinentzug, rotlichtverstoß, Ampelblitzer, Auto und Motorrad
4 Antworten
Wie überzeuge ich meine Eltern zu einem A1 Führerschein?

Hallo,

ich würde gerne den A1 Führerschein machen, nur haben meine Eltern Angst um mich- verständlich! Ich weiß genau, wie gefährlich es ist und wie schnell man dabei ums Leben kommen kann. Nun haben meine Eltern selber beide einen Motorrad Führerschein, zwar nicht den gleichen, welchen ich gerne machen würde, weil es damals noch nicht erlaubt war eine 125er mit 16 zu fahren, aber trotzdem haben sie Erfahrung auf diesem Gebiet. Und genau das ist das "Schlechte"... Sie haben selber Unfälle gebaut und wollen nicht, dass sie ihre 15 Jährige Tochter, die sie bis jetzt großgezogen haben, wegen eines Hobbies verlieren.

Doch sie sagen selbst immer, dass ich selbständig sein soll und mich viel um mich alleine kümmern soll. Mit einem Motorrad wäre vieles einfacher, zumal auch der Bus arg teuer ist.

Ein Roller, der in der Stadt nur 45kmh fahren darf, finden wir alle zu gefährlich, weil sie nicht schnell genug fahren dürfen, wie der Rest des Verkehrs und deswegen wird man in einer Kurve mal schnell übersehen. Ich würde auch nicht auf der Autobahn fahren, sondern viel Stadtverkehr, oder zu meinen Freunden in den umliegenden Dörfern.

Jetzt habe ich viel geschrieben, ich wollte eigentlich nur nach ein paar Argumenten fragen und vielleicht ein paar Tipps, wie ich meine Eltern Rum bekommen könnte. Ich würde die komplette Finanzierung übrigens übernehmen.

Danke

Führerschein, A1, Auto und Motorrad
4 Antworten
Ist es normal, sich nach den ersten paar Fahrstunden komplett unfähig zu fühlen?

Hi,

eigentlich macht mir Autofahren Spaß und ich würde auch behaupten, dass ich mich gut konzentrieren kann und nicht zu dumm bin für so etwas. Eigentlich.

Bei meinem Fahrlehrer, der zwar nicht die ganze Zeit rumschreit und total mies ist oder so, mir aber auch nicht gerade sympathisch (zb riecht das Auto schon immer nach Rauch, wenn man einsteigt und er setzt einen irgendwie stark unter Druck, lobt nie etc), habe ich aber das Gefühl, dass ich das niemals schaffen werde.

Hatte gestern meine 4. doppelte Fahrstunde und bin Mega unzufrieden.... ich werde ständig nur angepampft, weil ich irgendwelche Schilder nicht sehe und generell zu langsam vorwärts komme, zu langsam anfahre, hin und wieder abwürge, manchmal aus versehen nach links ziehe während ich mit was anderem beschäftigt bin.... Manche Sachen klappen schon gut, wie zb am Berg anfahren, schalten ist auch ok, manchmal vergesse ich, beim Abbiegen oder so runter zu schalten. Ich hätte auch eigentlich gedacht, dass sowas noch normal ist für die ersten Male, aber mein Fahrlehrer gibt mir das Gefühl, total inkompetent zu sein...

wechseln will ich aber eigentlich auch nicht, wäre doch total unangenehm wenn ich den dann im Theorieunterricht oder so mal beim Einkaufen oder sowas wieder sehe....

Wie war das bei euch mit den Fahrstunden, ab wann spürt man selbst überhaupt Fortschritte ? Ab wann habt ihr so mit den Sonderfahrten angefangen, euch sicher gefühlt ? Ich hab immer das Gefühl, dass alle schneller sind in meinem Bekanntenkreis und niemand Probleme damit hat...und ich habe inzwischen vor jeder Fahrstunde überhaupt keinen Bock drauf...

Ich zweifle echt stark an mir selbst, ob ich das hinkriege :/

Auto, Führerschein, Fahrlehrer, Fahrschule, Unzufriedenheit, fahrstunde
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Führerschein