Wer haftet bei Lackschaden von Autoaufklebern?

Hallo zusammen,

ich beliefere verschiedene Geschäfte mit Aufklebern.

Nun erhielt ich heute ein Schreiben eines meiner aus der Vergangenheit belieferten Betriebe - dieses schreiben beinhaltet eine "Reklamation" zu der ich nun Stellung nehmen soll.

Eine Frau behauptet, dass sie bei dem entfernen des Aufklebers bemerkt habe, dass der Aufkleber sich in den Lack gefressen haben soll?!

nun meine frage: wer haftet? ich? oder der Betreiber den ich mit den Aufklebern beliefert habe, welche er in seinem Geschäft an Kunden verkauft?

Auf den Verpackungen befindet sich kein "Sicherheitshinweis" vonwegen "aufkleber bitte sehr vorsichtig entfernen" etc.

Jedoch wurden die Verpackungsgestaltungen in Absprache mit dem Shopbetreiber gemeinsam festgelegt und final bestätigt (ich wurde also vom shopbetreiber selbst, nicht darauf hingewiesen dass ich noch irgendeine Klausel mit auf die Verpackung drucken soll)

aber das man einen Aufkleber vorsichtig zu entfernen hat, ist ja eigentlich selbstverständlich.

Inwiefern die Aussage stimmt, dass der aufkleber "sich in den Lack" gefressen haben soll, werde ich gleich mal an meinem Auto ausprobieren.

Jedoch möchte ich vor Stellungnahme gern wissen, wer nun für den Lackschaden an dem Auto der Frau haften muss.

ICH ?

der SHOPBERTREIBER der bei mir in großen Mengen gekauft hat und diese weiterverkauft?

oder die Frau selbst? (das man Lackschaden von einem Autoaufkleber tragen kann bei dessen (womöglich zu groben) entfernung - ist ja jetzt keine Neuheit)

würde mich über Feedback freuen

Recht, Haftung, Auto und Motorrad
11 Antworten
Verjähren Schulden trotz Beschluss?

Hallo zusammen,

ich habe in jungen Jahren mal ein Projekt mit einem Investment von 10.000 Euro starten wollen.

Es ging um die Produktion von Textilien- leider geriet ich an die falschen Leute und man "beklaute" mich quasi.

Ich setzte zwar einen Vertrag auf und erhielt eine Quittung über meine Zahlung von 10.000 euro, jedoch passierte danach nichts weiter und man vertröstete mich mehrere Monate und erfand irgendwelche Ausreden- somit kam es nie zu einer Produktion und ich erhielt keinerlei Dienstleistung für mein Geld.

Ich nahm mir damals einen Anwalt und übergab ihm meinen Vertrag, die Quittung und etliche Screenshots aus Facebook und WhatsApp-Verläufen........

nach mehreren Monaten, bewirkte der Anwalt die Personen dann zu einer Art Schuldbekenntnis bzw. Einwilligung, mir den vollen Betrag zurück zu zahlen - jedoch war danach das Büro der Personen plötzlich leer und wir hatten keine Adresse mehr bzw. wussten nicht wo die Personen sich aufhielten.

Heute 7 Jahre später, wo ich erwachsen bin, frage ich mich wie sowas sein kann? ich habe vor mehreren Tagen den Anwalt kontaktiert und der sagte mir "ja, wenn Sie mir eine aktuelle Adresse der Personen nennen können, dann schick ich nochmal was raus" er sagte auch dass diese Schulden quasi 30 Jahre gültig sind.

Nun habe ich den "fall" nochmals aufgerollt und rausgefunden, dass die Person heute Geschäftsführer einer UG ist.

ich dachte, sobald diese Personen geschäftlich mit ihrem Namen nochmal irgendwo auftreten, werden die Schulden sofort eingetrieben.... kann mich evtl jemand aufklären?

Und wäre es nicht die Aufgabe des Anwalts gewesen, dem folge zu leisten und sich darum zu kümmern?

Wie kann es sein, dass die Person, die quasi einen "Eintrag" und mir 10.000 Euro schuldet nachdem sie sich quasi "schuldig" bekannt hat, heute Geschäftsführer einer UG ist???

Ist der Anwalt die Schlaftablette oder wem kann ich hier die schuld zuweisen?

oder noch besser, wie komm ich an mein Geld?

Bevor ich dem Anwalt von damals einen Besuch abstatte, würde ich gern wissen ob der Fehler bei meinem Anwalt liegt....ich mein es sind 7 Jahre vergangen, ich habe ihn Damas bezahlt und er hat auch den vollen Betrag damals eingeklagt- aber man schickt doch dann nicht nur einen Brief raus bzw. startet nur einen Versuch oder?

evtl. kann mir jemand sagen wie ich nun vorgehen soll/kann.

Kurze zusammenfassung:

-Die Person hat den vollen Betrag eingewilligt und ist anschliessend untergetaucht

-nach 7 Jahren habe ich nun eine Firmenadresse und einen Aufenthaltsort der Person

Frage: Wie komme ich nun an mein Geld?

würde mich freuen wenn jemand der etwas plan hat, mir da vllt. ein paar gute Ratschläge geben kann.

Danke im voraus

Recht, betrugsfälle, Geld zurück
4 Antworten
Chef betrügt mich mit Lohn arbeitsamt stellt isch quer?

Hallo.

Ich weiß echt nicht mehr weiter. 10 Jahre habe ich dort gearbeitet. Bis Dez 2018 war alles gut. Dann kam ein neuer Chef. Im januar kam erstmal der lohn 2 Wochen zu spät. Da ich nicht soviel verdiene (bin aber nicht sooo arm, kann schon leben) musste ich für diese Zeit an meine eiserne Reserve gehen die ich für Fälle wie diesen immer da habe. Der Chef meinte es habe Probleme in der IT gegeben. Ich war so gutgläubig und dachte naja, sowas kann jedem mal pasieren. Aber: Im Febrauar kam der Lohn wieder 10 Tage zu spät, und dann auch nur 80 %. Ich musste wieder an die eiserne ran. Der Chef hat gesagt. Es tut mir leid, aber irgendein Programm in der Firma sei kaputt und die Löhne würden nicht automatisch überwiesen werden, die Buchhalötungsabteilung müsse das einzeln machen und das dauert. Auf die 20 % warte ich bis heute. Im März kam der lohn erst am 15. nur zu 60 % wieder gleiche Ausrede und auf den Rest warte ich auch noch. Im April kam er wieder zu spät aber nur 3 Tage und in voller Höhe. Im Mai kam er erst gegen Monatsende (22 Mai) und diesmal nur noch 50 %. Und auf den Rest von Mai warte ich immer noch. Der Juni Lohn kam gar nicht und auch der Juli Lohn steht noch komplett aus. Und, ja wir bekommen den Lohn immer am Monatsanfang also der ersten bankarbeitstag. Mir reicht es ehrlich gesagt. Meine eiserene Reserve ist mittlerweile komplett verpulvert. Ich meine Leben kostet was und Miete muss ich auch zahlen. Ich musste meine Eltern um Geld anbetteln die haben mir jetzt 1000 €geliehen. Mir hat es letzte Woche gereicht ich habe gekündigt ich arbeite doch nicht für umme! Und ja ich weiß ich bekomme nur anteilig Lohn im Juli. Da ich zurzeit noch nichts gefunden habe (Bin aber fleissig am Suchen und die ersten 4 Bewerbungen sind schon raus, leider nur Absagen. Ich wollte Arbeitslosengeld I beantragen für die Zeit wo ich nichts habe dennes sieht so aus als würde ich diesen Monat auf jeden fall nix mehr finden. Die Sachbearbeier vom Arbeitsamt haben mir erstmal 3. Moante Sperre aufgedrückt weil ich selbst gekündigt habe. ass ich gekündigt habe weil der Lohn sehr spät, später sehr spät und nur anteilig und schließlich gar nicht interessiert die nicht. Die meinten, hätte nicht kündigen dürfen. Dann bin ich leider sauer geworden und habe mal der Bearbeiterin laut erklärt. Ich arbeite aber nicht für Umme, ich möchte meinen vollen Lohn von meinem Arbeitgeber und den zahlt er nicht es kommen immer nur Ausreden. Möchten sie für 0 € im Monat arbeiten? Dann so die Sachbearbeiterin, Raus hier sonst hol ich den Sicherheitsdienst. Ich weiß es war nicht richtig von mir aber als die mich als Asi Hartzer hingestellt haben weil ich gekündigt haben dann hat sich die Wut einen Ausgang gesucht. Was jetzt? Dürfen die das?

Und nochwas: Wie soll ich jetzt leben ohne Geld. Die 1000 € von meinen Eltern möchte ich nur ungern verwenden da ich nicht weiß ob ich sie sonst zurückzahlen kann

Arbeit, Recht, Lohn, Ausbildung und Studium
6 Antworten
Immobilienkauf in Verhandlungen einsteigen?

Hallo zusammen,

wir haben unser Traumhaus mit wunderbarem Grundstück gefunden. Kenne das Haus aus und Grundstück aus Kindertagen. Die Gegebenheiten sind sensationell.

Nun zum Problem... Wir haben über Immoscout beim Makler von Wüstenrot um einen Termin gebeten. Daraufhin wurde eine Mail gesendet mit dem Einverständnis über den Maklervertrag und dem Exposé des Hauses. Einen Termin solle man nun per Mail oder Telefon vereinbaren. Gut...angerufen... Info vom Makler: Interessent und Verkäufer haben sich geeinigt und es wurde schon für den 09.08. ein Notartermin vereinbart. Verträge wurden wohl auch bereits geschrieben. Der Makler empfahl mir, mich nochmals zu melden, sollte das Haus bis zum genannten Datum weiterhin im Internet präsent sein und somit etwas beim Kauf "schief gelaufen" wäre. Einen Besichtigungstermin wollte er mir nun trotz des Maklervertrags nicht geben, da es eigentlich ja schon so gut wie weg ist. Ich habe den Makler daraufhin trotzdem um die Unterlagen gebeten und für morgen einen Finanzierungstermin vereinbart um sofort zur Stelle zu sein, sollte der Kauf nicht zu stande kommen.

Nun mein Anliegen...Wir wollen das Haus unbedingt haben. Der Makler sagte, dass sich Interessent und Verkäufer einig geworden sind. Hört sich nach Verhandlung an. Wir wären bereit mehr zu zahlen, als der Käufer bzw. mehr als der im Internet angegebene Preis. Ist sowas legitim? Können wir so noch in die Verhandlungen mit einsteigen oder ist es zu spät? Wie reagieren Verkäufer und Makler auf solche angebote?

Vorab vielen Dank für eure Hilfe!

Recht, Immobilien, Hauskauf, Immobilienmakler
8 Antworten
Darf das Einkommen des verbeamteten Ehepartners einer Selbständigen zur Beitragsbemessung bei freiwilliger Kranken-Versicherung hinzugerechnet werden?

Folgender Fall:

Eine Selbständige ist mit einem Beamten verheiratet. Die selbständige Ehefrau ist freiwillig gesetzlich krankenversichert. Der verbeamtete Ehemann erhält wie üblich zusätzlich zu seinen Zahlungen Beihilfe der freien Heilfürsorge für seine spätere private Krankenversicherung bei Rentenbeginn.

Da das Einkommen der Ehefrau unter der Beitragsbemessungsgrenze von 2.283,75 Euro monatlich liegt, wird seit Jahren von der Krankenkasse die Hälfte des Ehegatten-Einkommens zur Berechnung hinzugezogen. Damit liegt der tatsächliche zu zahlende monatliche Beitragssatz (je nach Jahreseinkommen) zwischen 25-32% der Einkünfte (Gewinn/bereinigtes Einkommen) der Ehefrau.

Wozu gibt es feste gesetzliche Beitragssätze für Sozialversicherungen (ca. 18,5% für Krankenkasse, Pflegeversicherung, Zusatzbeitrag) , wenn unterm Strich der festgesetzte Beitrag letztlich doch um Weiten höher liegt? Da kann doch was nicht stimmen, oder?

Das Argument der Krankenkasse ist: da der Ehemann privat versichert ist, wird sein Einkommen zum Einkommen der Ehefrau hinzugerechnet.

Hiermit also die konkrete Frage: Darf das Einkommen des verbeamteten Ehepartners einer Selbständigen zur Beitragsbemessung bei freiwilliger gesetzlicher Versicherung der Krankenkasse hinzugerechnet werden?

Vielen Dank im Voraus für hilfreiche Antworten!

Recht, Krankenversicherung, Krankenkasse, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
2 Antworten
Tue ich unrecht? Ist das gemein?

Hallo, habe folgendes Problem.

Mädel mit der ich arbeite. Sehr sehr gute Freundin eigentlich? Oder war... Bin mir nicht sicher. Jedenfalls fühle ich gar nichts mehr für sie. So gar nichts im ernst. Sie ist mir fast schon egal. Ich fühle mich aber nicht gut damit. Eher schlecht. Ich hab ihr sehr oft bei den verschiedensten Dingen geholfen. Sie wäre ohne mich schon längst aus der Ausbildung geflogen. Habe selbst des öfteren wegen ihr Stress bekommen. Sie sieht bis heute nicht ein das sie nur wegen mir noch da ist. War immer da wenn es ihr schlecht ging und so weiter...

Hab es aber aus liebe getan. Sie hat mir auch sehr eindeutige Signale immer gegeben das sie genauso empfindet. Aber falsch gedacht. Was das ganze ziemlich seltsam gemacht hat weil sie mir schon verdammt nahe kam für eine "gute Freundin". Hab versucht sie zu küssen wollte sie auf keinen Fall. Okay. Dumm von mir dachte ich. Später auf WhatsApp ist es nochmal Thema. Da hab ich ihr die Situation erläutert und sie hat über mich gespottet. Da hat es bei mir Klick gemacht im Kopf. Ab da war sie mir schon fast wieder raus aus dem Kopf. Paar Tage danach hat sie sich entschuldigt. Aber nicht wirklich ernst. Jedenfalls... Ist mir auf jeden Fall peinlich die Situation. Aber das ist nicht der Grund warum ich so bin. Sie hat mir heute geschrieben um 8 das sie heute nicht kommt weil es ihr nicht so gut geht und im Hintergrund höre ich Stadtgeräusche... 😑

Bin eher genervt, fühle mich benutzt, verars, usw...

Vlt überreagiere ich aber auch?

Die meisten sagen mir das ich mich von der fernhalten soll, das sie mir nicht gut tut.

Jz glaub ich das auch.

Aber wir waren echt gute Freunde? Denke ich zumindest?? Wir haben sehr gleiche Interessen und so.

Bin echt verwirrt gerade was das angeht. 😅

Liebe, Freundschaft, Menschen, Beziehung, Recht, Psychologie, gemein, Hass, Liebe und Beziehung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Recht