• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Abstimmung über Brexit-Deal vertagt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 13 Minuten.

Alle Entwicklungen Im Live-Blog
Abstimmung über Brexit-Deal vertagt

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

„Was habt ihr für ein Speed drauf!“

05.09.2019

Wardenburg Großes Gewusel auf dem Wardenburger Sportplatz: 85 Kinder, die meisten von ihnen zwischen vier und sechs Jahren alt, stehen auf der Aschebahn und warten nur noch auf den Startschuss von Heino Krüger. „Wir zählen jetzt von fünf runter“, ruft der Moderator durch das Mikrofon. Dann geht es endlich los, und die jungen Athleten stürmen los auf ihre Stadionrunde.

Der Bambinilauf bildete am Sonntagmittag den Auftakt zum 11. Wardenburger Sommerlauf. Bei den jüngsten Teilnehmern standen aber weniger die Zeiten im Vordergrund, sondern vielmehr der Spaß am Sport. Auf eine Zeitmessung hatte der Veranstalter bewusst verzichtet. Dennoch war der Ehrgeiz bei den jungen Athleten groß. „Der Boden bebt“, scherzte Moderator Krüger, als die Athleten auf der Strecke waren. Angefeuert von ihren Eltern, Geschwistern oder Großeltern, gaben die Kinder auf der 400-Meter-Distanz alles. „Das hat Spaß gemacht. Wir sind zum ersten Mal ein Rennen gelaufen“, meinten die Zwillinge Noah und Juno Manig (4 Jahre alt), als sie das Ziel erreicht hatten. So ganz ohne den Wettkampfgedanken ging es bei Noah aber nicht: „Ich war schneller als meine Schwester und habe sie überholt.“

Wie alle anderen Teilnehmer, trugen Juno und Noah ein weißes T-Shirt mit blauem Aufdruck, welche die NWZ als Medienpartner der Veranstaltung gesponsert hatte. Neben einer glänzenden Medaille erhielten die Läuferinnen und Läufer auch noch einen Gutschein für eine Kugel Eis. „Toll, dass ihr das geschafft habt“, nahm Ronja Manig ihre Kinder in den Arm. Für die Familie sollte es noch ein langer Tag in Wardenburg werden, denn Ela Rünzi (Oma der Zwillinge) und Matze Manig (Onkel) machten noch beim 5-Kilometer-Lauf mit, während „Opa“ Gérard Rünzi am Halbmarathon teilnahm.

Sogar mehr als doppelt so viele Teilnehmer (186) standen wenig später im Startbereich, als die Schüler auf die 1,5 Kilometer lange Strecke geschickt wurden. Nach einer Stadionrunde ging es raus ins Grüne, und die Zuschauer mussten sich schon ziemlich beeilen, um vor den Schülern im Zielbereich in der Straße Am Everkamp vor der IGS zu sein. Bereits nach 5:42 Minuten kam dort nämlich Maximilian Haakmann als Erster an. „Ich wollte unbedingt gewinnen“, meinte der Elfjährige, der für den TV Cloppenburg startet und vom Start weg an der Spitze des Feldes lief. Er wiederholte damit seinen ersten Platz aus dem Vorjahr. Dicht auf den Fersen waren ihm Pia Albers (VfL Löningen/5:55) und Eva-Sophie (1. TCO Die Bären/6:04) auf den Plätzen zwei und drei. „Meine Güte – ein Junge verfolgt von zwei Mädels“, rief Krüger begeistert.


Mehr Fotos unter   www.nwzonline.de/fotos 
Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.